Infor­ma­ti­on zur Video­über­wa­chung

Name und Kon­takt­da­ten des Ver­ant­wort­li­chen

Name Erleb­nis­welt Krau­sch­witz

Anschrift Gör­lit­zer Stra­ße 28

Tele­fon 035771 61020

Tele­fax 035771 61028

Gesetz­li­che Ver­tre­ter Jörg Fun­da

Datenschutzbeauftragte|r Jörg Fun­da

Zweck der Ver­ar­bei­tung

Die Video­über­wa­chung öffent­lich zugäng­li­cher Räu­me, respek­ti­ve des Ein­gangs­be­rei­ches sowie der Bade­hal­le und im Frei­bad­be­reich dient der Absi­che­rung
des Bade­be­trie­bes und zur Unter­stüt­zung der Was­ser­auf­sicht. Wei­ter­hin dient die Video­tech­nik der Dieb­stahl­si­che­rung, der Klä­rung von Sicher­heits­pro­ble­men
sowie der Siche­rung von Beweis­mit­teln. Die Video­tech­nik ist dar­über hin­aus zur Ver­mei­dung des unbe­fug­ten Zutritts der Räum­lich­kei­ten not­wen­dig.

Rechts­grund­la­ge der Ver­ar­bei­tung

  • Ver­ar­bei­tung auf­grund § 4 Abs. 1 BDSG

Kate­go­ri­en von Daten­emp­fän­gern

  • Mit­ar­bei­ter der Erleb­nis­welt Krau­sch­witz
  • Straf­ver­fol­gungs­be­hör­den (Poli­zei, Staats­an­walt, Gericht)

Dau­er der Ver­ar­bei­tung

(Lösch­frist bzw. Kri­te­ri­en für die geplan­te Spei­cher­dau­er)

Nach Art. 17 Abs. 1 Buch­sta­be a) DS-GVO wer­den gespei­cher­ten Video­da­ten gelöscht, wenn die­se für die Auf­ga­ben­er­fül­lung nicht mehr benö­tigt wer­den, spä­tes­tens jedoch nach 4 Wochen.

Betrof­fe­nen­rech­te

RECHT AUF AUSKUNFT | Sie haben das Recht, Aus­kunft dar­über zu ver­lan­gen, ob per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten zu Ihrer Per­son von unse­rem Unter­neh­men ver­ar­bei­tet wer­den. Die­se Aus­kunft ist grund­sätz­lich unent­gelt­lich. Im Vor­feld der Aus­kunfts­er­tei­lung kann es not­wen­dig wer­den, Ihre Iden­ti­tät zwei­fels­frei sicher­zu­stel­len.

RECHT AUF BERICHTIGUNG | Sie haben das Recht, unrich­ti­ge per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten, die Ihre Per­son betref­fen, berich­ti­gen zu las­sen. Dies schließt die
Ver­voll­stän­di­gung unvoll­stän­di­ger Daten zu Ihrer Per­son mit ein.

RECHT AUF EINSCHRÄNKUNG DER VERARBEITUNG | Unter bestimm­ten Umstän­den haben Sie das Recht, eine Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten durch unser Unter­neh­men zu ver­lan­gen. Dies gilt ins­be­son­de­re, wenn die Rich­tig­keit der Daten durch Sie bestrit­ten wird, die Ver­ar­bei­tung der Daten unrecht­mä­ßig erfolgt, die Daten für eine Ver­ar­bei­tung nicht län­ger benö­tig wer­den oder ein Wider­spruch gegen die Daten­ver­ar­bei­tung ein­ge­legt wur­de.

RECHT AUF LÖSCHUNG | Sie haben das Recht, die unver­züg­li­che Löschung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten zu ver­lan­gen, die Ihre Per­son betref­fen. Eine Löschung muss nicht erfol­gen, sofern die Ver­ar­bei­tung zur Aus­übung des Rechts auf freie Mei­nungs­äu­ße­rung erfolgt, die Daten zur Erfül­lung recht­li­cher Ver­pflich­tun­gen benö­tigt wer­den, ein öffent­li­ches Inter­es­se an der Daten­ver­ar­bei­tung im Bereich der öffent­li­chen Gesund­heit besteht, Daten im Rah­men von Archiv­zwe­cken oder his­to­ri­schen und wis­sen­schaft­li­chen For­schungs­zwe­cken ver­ar­bei­tet wer­den oder zur Ver­tei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen not­wen­dig sind.

RECHT AUF WIDERSPRUCH | Sie haben das Recht, jeder­zeit Wider­spruch gegen die Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten ein­zu­le­gen, die Ihre Per­son betref­fen.

RECHT AUF DATENÜBERTRAGBARKEIT | Sie haben das Recht, per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten, die im Rah­men der defi­nier­ten Zweck­be­stim­mung zu Ihrer Per­son ver­ar­bei­tet wer­den, in einem struk­tu­rie­ren, gän­gi­gen maschi­nen­les­ba­ren For­mat zu erhal­ten. Auf Wunsch kön­nen die­se Daten durch unser Unter­neh­men auch direkt einem ande­ren Ver­ant­wort­li­chen offen­ge­legt wer­den.

RECHT AUF WIDERRUF | Sofern sich die Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten auf Ihre frei­wil­li­ge Ein­wil­li­gung grün­det, so haben Sie jeder­zeit die Mög­lich­keit, Ihre Ein­wil­li­gung zu wider­ru­fen. Der Wider­ruf einer Ein­wil­li­gung gilt für die Zukunft. Bereits abge­schlos­se­ne Ver­ar­bei­tungs­vor­gän­ge blei­ben vom Wider­ruf unbe­rührt.

BESCHWERDERECHT GEGENÜBER DER AUFSICHTSBEHÖRDE | Für Beschwer­den, die sich aus der Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten im Rah­men der genann­ten Zweck­be­stim­mung erge­ben, kön­nen Sie sich jeder­zeit an die zustän­di­ge Auf­sichts­be­hör­de für den Daten­schutz wen­den.

Der Säch­si­sche Daten­schutz­be­auf­trag­te
Bern­hard-von-Lin­denau-Platz 1, 01067 Dres­den